Kontakt

Navigation

Ein Lächeln kann man nicht kaufen oder stehlen, man muss es einfach selbst tun!

Parodontitisbehandlung

Parodontitisbehandlung

Mehr als die Hälfte aller erwachsenen Deutschen leidet an einer Parodontitis. Weil dabei der Zahnhalteapparat durch bakterielle Beläge chronisch entzündet ist, wird er bei Nichtbehandlung geschädigt. Das betrifft auch den Kieferknochen. Die Folge: Gesunde Zähne werden gelockert und müssen eventuell gezogen werden. Darüber hinaus kann sich eine Parodontitis auf die Allgemeingesundheit (Herz-Kreislauf-System, Diabetes, Rheuma, Schwangerschaftskomplikationen) auswirken!

Eine Parodontitis bleibt oft unbemerkt

Erkranktes Zahnfleisch blutet häufig und kann geschwollen oder gerötet sein. Sollten Sie diese Anzeichen feststellen, vereinbaren Sie einen Termin – wir überprüfen gerne, ob eine Parodontitis die Ursache ist. Jedoch: Bei vielen Menschen zeigen sich diese Symptome nicht oder werden als harmlos eingeschätzt. Eine Parodontitis wird deshalb von vielen Patienten erst sehr spät oder gar nicht bemerkt.

Ein frühes Erkennen der Parodontitis ist sehr wichtig! Wir bieten Ihnen dazu jetzt den weltweit ersten Früherkennungs-Test PerioSafe®. Er kann von uns einfach, während Ihres Termines, mit Hilfe einer völlig schmerzfreien Speichelprobe durchgeführt werden. Das Ergebnis liegt schon nach 10 Minuten vor.

Die Vorteile des Früherkennungs-Tests:

  • Wird eine Parodontitis im Frühstadium erkannt, sind die Chancen am größten, sie wirksam aufhalten zu können.
  • Je früher wir einschreiten, desto einfacher ist die Behandlung.
  • Mit der konsequenten Behandlung einer Parodontitis helfen Sie Zähne und Allgemeingesundheit zu schützen.

Unser Parodontitis-Früherkennungs-Test ersetzt selbstverständlich nicht Ihre regelmäßigen Kontrolluntersuchungen in unserer Praxis. Diese sind weiterhin aus verschiedensten Gründen wichtig.

Herr Günther wird übrigens auf der Website des Präventionsnetzwerkes www.periopreventionnetwork.com aufgeführt.

Liegt eine hartnäckige Form der Parodontitis vor, führen wir häufig einen Bakterientest durch. Er zeigt uns, welche Bakterien vorhanden sind, ob die bisherige Behandlung wie gewünscht verlaufen ist und ob wir weitere Maßnahmen durchführen müssen.

So können wir die Bakterien anschließend gezielter mit dem richtigen antibakteriellen Wirkstoff entfernen.

Bei einer Parodontitis entwickeln sich sogenannte Zahnfleischtaschen zwischen Zahn und Zahnfleisch. In diesen Taschen haben es bakterielle Beläge leichter, sich zu vermehren, denn sie und die entstehenden festhaftenden Beläge können durch die normale Mundpflege nicht mehr entfernt werden.

Während der Parodontitisbehandlung beseitigen wir diese Beläge unter anderem schonend und schmerzarm mit Hilfe eines Ultraschallgerätes, dem Vector.

Sind weitere Maßnahmen erforderlich, folgen parodontalchirurgische Behandlungen (Offene Parodontitisbehandlung, Gewebe- und Knochenaufbau oder eine Zahnfleischtransplantation.) » weiter zur Parodontalchirurgie

Die Parodontitis ist eine chronische Entzündung. Nach der eigentlichen Behandlung ist daher regelmäßige Nachsorge („Parodontitis-Prophylaxe“) extrem wichtig, um den erreichten Gesundheitszustand beizubehalten und die betroffenen Zähne erhalten zu können.

Diese Nachsorge beinhaltet Kontrolltermine mit der Messung der Zahnfleischtaschentiefe sowie professionelle Zahnreinigungen zur Entfernung bakterieller Beläge.

Darüber hinaus beraten wir Sie ausführlich zu Ihrer eigenen sorgfältigen Zahnpflege zu Hause, denn diese ist gerade bei Parodontitispatienten immens wichtig.

Mehr über die Parodontitis (Symptome, Behandlung, Nachsorge) erfahren Sie im Info Zähne.